Gutes Spiel trotz der Niederlage gegen den Spitzenreiter. Die C1 unterliegt dem SV Attendorn.

Das herbstliche Wetter am Nocken bildete gestern mit seinem Nebel eine Kulisse wie in einem Edgar-Wallace-Film der 1960er Jahre. Die älteren Leser werden sich erinnern, zumindest an die Wiederholungen der Filme in den 1980ern. 😉 Bis weit in die zweite Hälfte hinein erwies sich das Spiel zwischen unserer C1 und dem mit (fast) makelloser Weste angetretenem Spitzenreiter aus Attendorn als wahrer Krimi. Das „fast makellos“ bezog sich auf die Torbilanz der Hansestädter: bei ihren bisherigen sechs Saisonsiegen aus sechs Spielen, hatten die Attendorner erst ein Gegentor kassiert.

Auf’m  Nocken startete unsere C1 konzentriert und diszipliniert und brachte den souveränen Tabellenführer erstmals in Rückstand. Timos Freistoßflanke verwertete Kevin zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0 (s. Bild 1). Die körperlich robusten Attendorner kamen zurück und drehten das Spiel noch vor der Pause. Unsere Mannschaft gestaltete das Spiel aber ausgeglichen und hätte bei einer besseren Chancenverwertung den Rückstand mindestens ausgleichen können.

Im zweiten Durchgang wurde der Nebel dichter und das Spielgeschehen verlagerte sich immer mehr in die Hälfte der JSG. Die Gäste waren zwar optisch überlegen aber die OWA-Jungs setzten per Konter einige Nadelstiche. U.a. setzte sich Luis im Laufduell stark durch, umkurvte den Torwart (s. Bild 2) und spielte den Rückpass auf Elias, dessen Schuss leider am Tor vorbei ging. Des Weiteren blieb bei einer Abwehraktion gegen Luis der Elfmeterpfiff aus.

In der Schlussphase des Spiels nutzten die Hansestädter ihre Chancen konsequent aus. So kam letztlich das hohe Ergebnis zu Stande, was aber nicht die sehr ordentliche Gesamtleistung der C1 widerspiegelt. Nach der Winterpause wird wieder angegriffen, Jungs.

1:0 durch Kevin.
Starke Aktion von Luis. Nachdem er seinen Gegenspieler abgeschüttelt hat umkurvt er den Keeper und wird in der Folge noch Elias bedienen.
Ole geht ins Dribbling. Auf diesem unbearbeiteten Bild sieht man den Nebel recht deutlich.
Lian hält diesen Schuss des Attendorner Angreifers fest.
Hier versucht sich Timo gegen Zwei zu behaupten.
Stützpunkttrainer Jörn Dettmer behielt auch im dichter werdenden Nebel den Durchblick.
Rasmus erhält vor der Einwechselung letzte Anweisungen.
Schwerstarbeit hatten unsere Innenverteidiger Ben (ganz rechts) und David (2.v.r.) zu verrichten. Hier erhalten sie Unterstützung von Jakob L.
Drei Attendorner versuchen Elias zu stoppen.

Sechs-Punkte-Samstag für die C-Jugend-Teams. C1 und C2 siegen.

Es war ein erfolgreicher Nachmittag für beide C-Jugend-Teams.

Am gestrigen Samstag siegte die C 2 erstmals in dieser Saison. Herzlichen Glückwünsche an die Mannschaft und das Trainerteam Jannik Schneider und Lukas Wurm zum 2:1 über JSG Rüblinghsn./ Iseringhsn./ Dahl-Friedrichsthal.

Die C 1 landete beim 4:0 Heimsieg gegen Drolshagen den dritten Dreier.

Die OWA-Junioren waren über die gesamten 70 Minuten überlegen und hatten eine Vielzahl von Chancen. Bei den Gegenangriffen der Drolshagener zeigte sich die Abwehr um Keeper Lian aufmerksam und konnte die Chancen entschärfen.

Ein Spiel kann man von außen immer aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Nimmt man das Spiel kritisch unter die Lupe, kann man feststellen, dass man in der ein oder anderen Situation die Angriffe noch anders hätte, einleiten oder zu Ende spielen können. Und man hätte so noch mehr Tormöglichkeiten herausspielen können. Auch die vorhandenen Torchancen hätte sicherlich noch besser genutzt werden können.

Aber positiv betrachtet fällt auf, dass die Jungs die beiden Niederlagen (deutlich gegen LWL, zuvor unglücklich gegen Olpe II) abschütteln konnten und in die Erfolgsspur zurückfanden und der Sieg nie wirklich gefährdet war.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs.

Attacke. Entschlossen setzt David einen Gegenangriff.
Elias im Laufduell.
Jano läuft seinen Gegenspieler an.
Hier zieht Jano beherzt ab.
Das faire Spiel wurde souverän vom Gerlinger Westfalenliga-Spieler Christoph Brüser geleitet.
Eine vorbildliche Schusshaltung demonstriert hier Julian.
Kevin bei einer der vielen Einschussmöglichkeiten unserer Mannschaft.
Luis hatte mehrere 1:1-Situationen mit dem Dräulzer Keeper.
Hier ein weiteres Beispiel.
Philipp mit technisch feinem Richtungswechsel.
Nino (links) beobachtet die perfekte Kopfballhaltung von Luis.
Unser Torschütze zum 1:0, Ole, scheitert hier noch.
Vollversammlung 1: Drolshagen im OWA-Strafraum.
Vollversammlung II: hier wird der Drolshagener 16er belagert.
Team-Kreis nach dem Spiel. Den hängenden Köpfen nach zu urteilen, fand Coach Julio bei dem souveränen Sieg noch ein paar Kritikpunkte.

 

Deutliche Niederlage in Neu-Listernohl

Strahlender Sonnenschein, wolkenloser Himmel, beste Temperaturen, es war alles gerichtet für einen Ausflug zum Biggesee. Spaß beiseite, den Weg nach Neu-Listernohl trat die C 1 an, um gegen den dortigen SC LWL um Punkte zu kämpfen und nicht um sich in unserem Naherholungsgebiet zu vergnügen.

Es war dann auch tatsächlich alles andere als ein Vergnügen…

Aber der Reihe nach.

Vor wenigen Wochen noch hatte die C 1 gegen denselben Gegner mit 4:0 im Kreispokal gesiegt. Seinerzeit hatten jedoch einige Stammspieler von LWL gefehlt.

In der Meisterschaft ging es zunächst perfekt los. Kevin schickte mit einem feinen Steckpass Luis auf die Reise (s. Bild 1). Luis behielt die Ruhe, setzte sich im Laufduell gegen den LWL-Verteidiger durch und vollstreckte eiskalt zum 0:1 (Bilder 2 und 3). Quasi direkt nach Wiederanpfiff gelang LWL jedoch der Ausgleich.

In der Folge war LWL tonangebend und unser Team verlegte sich auf Konter. Einer dieser Konter hätte beinahe zum 1:2 geführt. Wie auf den Bildern 4 und 5 zu sehen, ging Jakob L. über rechts davon, überlupfte den gegnerischen Keeper, scheiterte jedoch an der Torlatte. Stattdessen führte der LWL-Gegenangriff dann aber zur Führung der Gastgeber. LWL hatte nun immer mehr vom Spiel, so dass sich unser Keeper Lian immer wieder den gegnerischen Stürmern gegenübersah. Er verhinderte mit einigen Paraden einen noch höheren Rückstand. Allerdings war er in mehreren Situationen machtlos (s. Bild 6) und die Gastgeber erhöhten auf 4:1.

Nachdem Luis in ähnlicher Manie wie beim 0:1 verkürzte, kam wieder Hoffnung auf. Doch kurz vor der Pause stellte LWL den alten Abstand wieder her.

In Halbzeit zwei wurde es dann deutlich und LWL eilte auf 9:2 davon.

Gerade im Jugendfußball sollten wir aber das Positive sehen und die guten Ansätze waren auch in diesem Spiel zu erkennen. Wie Olli Kahn schon sagte: „Weiter, immer weiter…“.

In diesem Sinne: am nächsten Samstag geht es weiter.

 

 

Saison 21/22

Der Ball rollt wieder. Die ersten Spiele sind absolviert.  Wir haben alle Kontaktdaten der Trainer und Koordinatoren aktualisiert als Ansprechpartner für Eltern und andere Teams.  In den nächsten Wochen versuchen wir alle Mannschaftsseiten mit einem Teamfoto auszustatten. Der ein oder andere Spielbericht wird auch folgen…

[jugendspielgemeinschaft ottfingen/wenden/altenhof]