D1 spielt Aufstiegsrunde

Es war das perfekte Finale am heimischen Siepen. Durch einen deutlichen und verdienten 3:0-Erfolg sicherte sich die von Pierre Schürholz und Carsten Keseberg trainierte Mannschaft die Vizemeisterschaft und nimmt nun an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil.

Die Ausgangslage sah wie folgt aus: OWA musste gewinnen um auf Platz zwei zu springen. Sollte Listertal gewinnen, wären diese gleichzeitig Meister und hätten Dünschede/Helden in die Aufstiegsrunde verdrängt. Auch bei einem Remis wären die Repetaler Meister, Listertal Zweiter und OWA Dritter.

Die Gäste aus dem angrenzenden Märkischen Kreis drückten von Beginn an auf die Tube und wollten den körperlichen Vorteil nutzen, da einige Akteure gut zwei Köpfe größer waren. Doch die Abwehrreihe blieb standfest und überzeugte mit einem tollen Stellungsspiel. So ließen Mika Lorenz, Mats Peukert und Gabriel Niklas die schnellen Angreifer kaum passieren. Und rutschte mal ein Ball durch, so war Keeper Nino Matheis zur Stelle, der im Laufe der Partie zwei drei Hochkaräter mit tollen Paraden die “Null“ festhielt.

In der Anfangsphase waren die weiß gekleideten Listertaler sicherlich optisch überlegen, aber das Tor erzielte OWA. In der sechsten Spielminute schnappte sich Semih-Can Kucam auf der linken Seite die Kugel und rannte in den Strafraum, wo er den besser postierten Sebastian Stock sah, der aber am Keeper scheiterte. Doch der Abpraller fiel vor die Füße von Semih, der eiskalt einschob. Der Jubel war groß vor knapp 80 Zuschauern.

Auch in der Folgezeit ließen sich die OWA-Kicker nicht aus der Ruhe bringen, spielten diszipliniert und solide gegen den Ball. Nach gut einer Viertelstunde wurde dann ein weiterer Nadelstich gesetzt. Der zuvor eingewechselte Malik Genc traf zum 2:0, der von Nahtan Peters freigespielt wurde.

Die MK‘ler ließen nicht locker und wollten zumindest den Anschlusstreffer erzielen. Aber der Mittelblock mit Finn Schürholz, Leandro Heuel, Nathan Peters und Sebastian Stock ließen wenig zu, kämpften um jeden Ball und gingen so in die Halbzeitpause.

Während die Gäste mit Wut im Bauch anrennen wollten, nutzte OWA erneut die erste Tormöglichkeit – diesmal zum 3:0. Nun vollendete Sebastian Stock einen tollen Doppelpass mit Nahtan Peters (34.).

Es blieb aber weiterhin ein offenes Spiel. Malte Niklas und auch Julian Keseberg gaben im Mittelfeld keinen Ball verloren und ackerten wie das gesamte Team.

Am Ende blieb es beim verdienten 3:0-Erfolg. Damit ist die Truppe Vizemeister und nimmt an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil.

Termine und Gegner werden rechtzeitig bekanntgegeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.